Unser Medizinisches Angebot

Die Abteilung für Handchirurgie, Plastische und Mikrochirurgie im BG Klinikum Hamburg arbeitet schwerpunktmäßig in verschiedenen Bereichen des breit gefächerten Fachgebietes.

Behandlungsspektrum

  • Akutversorgung von Handverletzungen aller Schweregrade einschließlich Amputationen und komplexer Hautweichteil- und Knochenzerstörungen
  • Funktionswiederherstellung an Händen nach Unfällen und Verletzungen durch Transplantation von Nerven oder Sehnen, Verlagerung von Muskel-Sehneneinheiten, Aufbau von Knochendefekten oder Korrektur von Fehlstellungen
  • Handchirurgische Wahleingriffe bei den verschiedensten Erkrankungen der Hand und des Unterarmes, z.B. Karpaltunnelsyndrom, Tennisellenbogen, Dupuytren-Erkrankung, Knochen- und Weichteiltumore, Gelenkarthrose usw.
  • Funktionsverbessernde Eingriffe an der oberen Extremität bei angeborenen Fehlstellungen
  • Plastisch-rekonstruktive Maßnahmen bei ausgedehnten Hautweichteildefekten oder auch funktionsbehindernden Narben im Bereich der gesamten Körperoberfläche durch Transplantation freier Muskellappen oder komplexer Hautweichteileinheiten
  • Behandlung von schwerbrandverletzten Erwachsenen und Kindern im Zentrum für Schwerbrandverletzte
  • Plastisch/ästhetische Operationen wie Korrekturen sogenannter Schlupflider, abstehender Ohren, Nasendeformitäten, Brustverkleinerungen und -vergrößerungen, Fettabsaugungen, Hautstraffungen

Spezialbereiche

 Mikrochirurgie

Die Mikrochirurgie hat in den letzten 20 Jahren eine rasante Entwicklung genommen. Sie ermöglicht den Ärzten nicht nur vollständig abgetrennte Gliedmaßen in geeigneten Fällen zu replantieren, sondern auch Gewebe von einer Körperstelle zur anderen frei zu verpflanzen. Zum Beispiel kann eine Zehe als Fingerersatz auf eine unfallbedingt oder angeborenermaßen schwer geschädigte Hand übertragen oder aber einen Hautweichteillappen vom Rücken auf einen Unterschenkeldefekt mit freiliegendem Knochen verpflanzt werden. In Boberg wurden 1975 die erste freie Lappentransplantation und zwei Jahre später die erste freie Zehentransplantation als Fingerersatz durchgeführt.

 Behandlung von Schwerstbrandverletzten

Eine weitere Spezialität der Abteilung ist die Behandlung von schweren Brandverletzungen bei Erwachsenen im Zentrum für Schwerbrandverletzte. Für die Behandlung stehen eine Intensivstation mit sechs Spezialeinheiten und eine Nachbehandlungsstation mit 15 Betten zur Verfügung. Schwerbrandverletzte Kinder werden in einer Spezialeinheit des Kinderkrankenhauses Wilhelmstift in Hamburg-Rahlstedt von einem Ärzteteam der Abteilung plastisch-chirurgisch versorgt.

 Spezialsprechstunden

Handsprechstunde

  • Beurteilung von Verletzungen einschließlich weiterführender Diagnostik im Rahmen von Vorstellungen
  • Ambulante Behandlung nach Terminabsprache
  • Regelmäßige Verlaufskontrollen nach Entlassung aus der stationären Behandlung

Musikersprechstunde

  • Versorgung und Beratung von Musikern
  • Erstellung spezieller Hilfsmittel

Sportlersprechstunde

  • Behandlung von Profisportlern und ambitionierten Amateursportlern unter speziellen Sporttherapeutischen Gesichtspunkten

Plastisch-rekonstruktive Sprechstunde

  • Befunderhebung bei Defektwunden und chronischen Wunden einschließlich weiterführender Diagnostik
  • Einleitung und Steuerung der adäquaten Therapie insbesondere der Defektdeckung durch körpereigenes Gewebe

Brandverletzten-Sprechstunde

  • Beurteilung von Körperschäden durch thermische, chemische oder Stromeinwirkung einschließlich weiterführender Diagnostik und Einleitung adäquater Therapie oder operativer Korrekturen

Hilfsmittelversorgung (auch Kompressionskleidung)

  • Beratung zur Narbenpflege und Verbesserung der Narbenbildung durch Camouflage und Permanent-Make-Up

Für eine Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte direkt an die Ansprechpartner im Bereich Sprechstunden.

  Chefarzt

Dr. med. Klaus-Dieter Rudolf

Handchirurgie, Plastische und Mikrochirurgie

Sekretariat:
Sabine Palasz
Ingeborg Brandt

  040 7306-2746   k.rudolf­(at)bgk-hamburg.de