Pflege in der Handchirurgie

Patienten der Abteilung für Handchirurgie, Plastische und Mikrochirurgie werden auf den Stationen 2A, C und D im Stammhaus mit insgesamt 62 Planbetten sowie im BGSW Haus 4 mit 40 Planbetten aufgenommen.

Auf der Station 2 A werden hauptsächlich Patienten mit septischen Verletzungen, sprich Knochen- und Gelenksinfektionen mit begleitenden Hautweichteilinfekten- und defekten, aufgenommen. Auf den Stationen 2 C/D sind Patienten mit aseptischen Verletzungen untergebracht. Die Patienten im BGSW Haus 4 sind für eine weiterführende Rehabiliation im BGKH stationär untergebracht. Dafür stehen 19 Betten für die Komplexe Stationäre Rehabilitation (KSR) und 21 Betten für die Berufsgenossenschaftliche Stationäre Weiterbehandlung (BGSW) zur Verfügung.

 Pflegerische Besonderheiten

Station 2A

  • Versorgung von septischen, infektiösen Verletzungen
  • Prä- und postoperative Versorgung nach großen Hautweichteildefekten mit aufwändigen Hautlappenplastiken
  • Prä- und postoperative Versorgung von Patienten der Unfallchrirugie, Orthopädie und Sporttraumatologie (UOS)
  • Fachlich kompetente Wundversorgung

Stationen 2C/D

  • Versorgung von aseptischen Verletzungen
  • Versorgung von aufwändigen Finger- und Handreplantationen
  • Prä- und postoperative Versorgung von ambulant und stationär durchgeführten Operationen sowie Notfällen

BGSW Haus 4 

  • Administrative Tätigkeiten
  • Ausarbeiten von aufwändigen Visiten
  • Sicherstellung von Rehabilitationsmaßnahmen (Therapien)
  • Terminkoordination und kompetente Kommunikation

  Stationsleitung 2a, 2c/d, Haus H

Sonja Tammling

  040 7306-3933   s.tammling­(at)bgk-hamburg.de