Neuro-Urologie

Gezielte Behandlung von Patienten mit Querschnittlähmungen

Die Urologen am BG Klinikum Hamburg sind spezialisiert auf die Diagnostik und Behandlung von querschnittgelähmten Patienten. Das Fach Urologie beschäftigt sich mit den Erkrankungen und Verletzungen der

  • Nieren
  • Harnleiter
  • Blase
  • Harnröhre und der
  • männlichen Geschlechtsorgane

Mit den Funktionsstörungen dieser Organsysteme aufgrund einer gestörten Nervensteuerung befasst sich als Subspezialität die Neuro-Urologie. Bei den Blasen-Fehlsteuerungen handelt es sich um ein dynamisches Geschehen mit erheblichem Gefährdungspotential für den oberen Harntrakt und die Nierenfunktion sowie einer drohenden, schwerwiegenden Einschränkung der Lebensqualität der Betroffenen.

Weiterführende Informationen

  • Manual zur neuro-urologischen Diagnostik und Therapie Querschnittgelähmter (pdf, 1 MB)
  • Katheterismus bei Neurogenen Blasenfunktionsstörungen (AWMF-Leitlinie) (pdf, 359 KB)
  • Sexualität nach Querschnittlähmung - Patienteninformation (pdf, 167 KB)
  • Harnwegsinfekte - Patienteninformation (pdf, 22 KB)

Forschungsprojekte

Die Abteilung Neuro-Urologie ist bei folgenden Forschungsthemen aktiv:

  • Harnwegsinfekte bei Querschnittlähmung - Multicenter-Studie
  • Datenerfassung "Harnblasen-Carcinom bei Querschnittlähmung"

Weitere Informationen zu den Projekten finden Sie im Bereich Wissenschaft & Forschung

  Leitender Arzt

Dr. med. Ralf Böthig

Abteilung für Neuro-Urologie

Sekretariat:
Katja Buchholz-Falck

  040 7306-2608   040 7306-2621   r.boethig­(at)bgk-hamburg.de