Concussion Center Hamburg

Kopfverletzungen (Concussions) treten vor allem in Kontaktsportarten (wie z.B. Boxsport, Eishockey, Fußball, Handball, Basketball) auf. In den meisten Fällen heilen sie innerhalb weniger Tage aus, sie können aber auch erhebliche akute und langfristige Folgen haben.

Nach dem gegenwärtigen Kenntnisstand ist nach einem leichten Schädel-Hirn-Trauma (SHT) die allgemeine Verletzungswahrscheinlichkeit erhöht. Auch steigt das Risiko weiterer Kopfverletzungen auf das 4–6fache. Etwa 10% der betroffenen Sportler leiden danach an länger anhaltenden Beschwerden wie Kopfschmerzen, Müdigkeit und Konzentrationsstörungen. Nach mehrfachen SHT scheint sich auch das Risikoleiden neurodegenerativer Erkrankungen signifikant zu erhöhen.

Insofern ist ein möglichst effizientes und qualifiziertes Management in der Behandlung und der Wiederaufnahme der sportlichen Aktivitäten erforderlich, um den Prozess eines sicheren „Return to competition“ zu begleiten und zu unterstützen.

Das Concussion Center wurde gegründet, um eine umfassende Betreuung für Sportler zu gewährleisten. Das Angebot besteht aus Beratung, Prävention und Behandlung durch ein multidisziplinäres Team von langjährig erfahrenen Neurologen, Neurochirurgen und Neuropsychologen für eine bestmöglichste Versorgung des Sportlers.

Die betroffenen Sportler werden somit in enger Abstimmung mit den Mannschaftsärzten, Trainern und anderen Entscheidungsträgern durch qualifizierte Fachkräfte während der Saison begleitet und im Falle einer Kopfverletzung durch spezielle Behandlungskonzepte sowie differenzierte neuropsychologische Untersuchungsmethoden betreut.

  Chefarzt

Dr. med. Andreas S. Gonschorek

Sekretariat:
Concussion Center Hamburg
Bianca Heinzel

  040 7306-2345   concussioncenterhh­(at)bgk-hamburg.de