Stationäre Psychotraumatologie

Das Behandlungsangebot richtet sich an Menschen, die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit ein seelisches Trauma erlitten haben und an psychischen Traumafolgestörungen leiden. Behandelt werden Patienten mit akuter Belastungsreaktion, posttraumatischer Belastungsstörung, Anpassungsstörungen und allen nach einem Arbeitsunfall auftretenden psychoreaktiven Störungen, die mit Angst, Depression oder sonstigen deutlichen Symptomen einhergehen.

Der Bereich Psychotraumatologie verfügt über zwölf Einzelzimmer. Behandelt wird auf der Grundlage trauma- und verhaltenstherapeutischer Konzepte. Das multiprofessionelle Team besteht aus einem Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, zwei Psychotherapeutinnen, einer Bezugspflege-Krankenschwester und einem therapeutischen Team aus den Bereichen der Physio-, Sport-, Musik-, Ergo-, Arbeits- und physikalischen Therapie.

Die Behandlungsdauer beträgt im Schnitt sechs bis acht Wochen, bei Bedarf sind in Absprache mit den Kostenträgern auch längere Aufenthalte möglich.

  Leitung

Klaus Dieter Hofeldt

Stationäre Planung

Dorothee Ludlage

  040 7306-2767   k.hofeldt­(at)bgk-hamburg.de