Medizinisches Angebot

Intensive Betreuung nach der Operation

Direkt im Anschluss an einen operativen Eingriff bedürfen Patienten besonders intensiver Betreuung. In dieser postoperativen Zeit werden sie von Ärzten und Pflegekräften auf den Stationen versorgt.  Dieses Team steht in engem Kontakt mit dem Zentrum für Schmerzmedizin, um den Patienten in seiner individuellen Schmerzsituation optimal zu betreuen. Zudem befinden sich auf den Stationen ausgebildete Pflegekräfte, die zum Teil eine Weiterbildung zur algesiologischen Fachassistenz (Pain Nurse) absolviert haben.

Ziel der intensiven Betreuung ist es, im Sinne des Patienten eine möglichst schmerzfreie postoperative Phase sowie eine frühzeitige Wiederherstellung seiner Körperfunktion und Mobilität zu erreichen. Neben einem hausinternen Schmerztherapiekonzept werden dabei auch Verfahren der Regionalanästhesie angewendet. Der Patient kann dabei über speziell programmierte Schmerzpumpen die Medikamentengabe selbst mitsteuern.

Weitere Informationen dazu im Flyer – Patienteninformation zur Akutschmerztherapie.

Ambulant und stationär gegen chronische Schmerzen

Für Patienten mit chronischen Schmerzen bietet das Zentrum für Schmerzmedizin sowohl ambulante als auch stationäre Behandlungsmöglichkeiten an. Das Hauptaugenmerk liegt auf einem multimodalen Therapieansatz: Dabei setzen Ärzte des Zentrums für Schmerzmedizin, schmerztherapeutisch erfahrene Psychologen, Therapeuten der einzelnen Therapieabteilungen und ärztliche Kollegen anderer Fachabteilungen die Therapie eng verzahnt und interdisziplinär um.

Zu Beginn der Behandlung formuliert das Expertenteam in Abstimmung mit dem Patienten ein Therapieziel und erstellt ein auf ihn zugeschnittenes Konzept. Dieses beinhaltet neben der medikamentösen Behandlung auch Ergotherapie, Physiotherapie, physikalische Therapie, Sporttherapie und Entspannungsverfahren. Bei Bedarf können auch diagnostische und therapeutische Nervenblockaden eingesetzt werden. Im Rahmen wöchentlicher gemeinsamer Besprechungen wird das Erreichen der Therapieziele überwacht.

Aktuell steht das Angebot zur Behandlung chronischer Schmerzen nur Patienten der gesetzlichen Unfallversicherung offen.

  Sekretariat Schmerzmedizin

Frau M. Krampf

  040 7306-3728   040 7306-3803   schmerzmedizin­(at)bgk-hamburg.de