Pflege in der Unfallchirurgie

Die Unfallchirurgischen Stationen befinden sich im zweiten und sechsten Stock des Stammhauses.

Auf den Stationen 2a, 2b und 6a werden Patienten der Fachabteilung für Unfallchirurgie, Orthopädie und Sporttraumatologie aufgenommen. Diese umfassen je 33 Betten.

Die Station 6b steht Patienten der Fachabteilungen für Unfallchirurgie, Orthopädie, Sporttraumatologie sowie Handchirurgie, Plastische und Mikrochirurgie offen und umfasst 27 Betten. Als Privatstation des Hauses verfügt sie über Ein- und Zwei-Bettzimmer.

Das Team besteht ausschließlich aus examinierten Gesundheits- und Krankenpflegekräften, um ein konstantes patientenorientiertes Arbeiten zu gewährleisten. Hier werden individuelle Pflegemaßnahmen geplant, eingeleitet und vorhandene Ressourcen gefördert.

 Leistungsspektrum
  • Versorgung von Arbeits-, Sport und Freizeitunfällen
  • Versorgung der unfallbedingten Folgezuständen
  • Akutversorgung von Handverletzungen
  • Pflege nach handchirurgischen operativen Eingriffen
  • Versorgung von Gelenkverletzungen
 Pflegerische Besonderheiten
  • Behandlungspflege, wie Verbands- und Pflasterwechsel
  • Spezielle Verbandstechniken, Einweisung von Angehörigen in die Verbandstechniken und Einbeziehung in den Pflegeprozess
  • Versorgung von Patienten mit multiresistenten Keimen (MRSA) unter besonderen hygienischen Bedingungen durch eventuelle Isolation
  • Körperpflege und Prophylaxe
  • Frühfunktionelle Behandlung bei akutverletzten Patienten und postoperative Überwachung
  • Schmerztherapeutische Betreuung bei der Behandlungspflege
  • Hilfsmittelberatung sowie Koordination in der Beschaffung und Anpassung diverserer Hilfsmittel

  Stationsleitung 2b

Kerstin Frank

  040 7306-3940   k.frank­(at)bgk-hamburg.de

  Stationsleitung 6a/6b

Edda Schuldt

  040 7306-3990   e.schuldt­(at)bgk-hamburg.de

  Stationsleitung 2a, 2c/d, Haus H

Sonja Tammling

  040 7306-3933   s.tammling­(at)bgk-hamburg.de