Neurotraumatologisches Zentrum (NTZ)

Das Neurotraumatologische Zentrum (NTZ) übernimmt die vollständige Versorgung von neurologisch und psychisch traumatisierten Menschen. Die meisten Patienten werden durch einen schweren Unfall plötzlich aus ihrem Alltag gerissen. Das Ziel ist es, diese Menschen umfassend zu rehabilitieren.

Von der Akutversorgung bis zur beruflichen Wiedereingliederung

Bei Unfällen entstehen oft Mehrfachverletzungen, die zum Teil lebensbedrohlich sind. Dazu zählen schwere Schädel-Hirn-Traumen, Gehirnblutungen und Nervenverletzungen. Diese führen häufig zur Beeinträchtigung des Bewusstseins bis hin zum Koma, Sprachstörungen, Gleichgewichtsproblemen, Veränderungen des Verhaltens und Lähmungen.

In der Akutversorgung der Verletzungen, einschließlich neurochirurgischer Eingriffe, sollen weitere Schäden verhindert werden. Die enge Zusammenarbeit der Neurochirurgen und Neurologen am NTZ ist in dieser Phase von besonderer Bedeutung, um die Heilungsaussichten zu optimieren. Es schließt sich eine umfassende Behandlung von der Frührehabilitation bis zur Vorbereitung der beruflichen Wiedereingliederung an.

Durch eine kontinuierliche Behandlungskette „Alles aus einer Hand“ können die speziellen Bedürfnisse des Patienten in den einzelnen Phasen berücksichtigt werden. Unsere Patienten und ihre Angehörigen haben über die gesamte Behandlungszeit vertraute Ansprechpartner unter Ärzten, Pflegern und Therapeuten.

Das NTZ ist mit modernsten Geräten ausgestattet und kann auf alle Untersuchungsverfahren zugreifen. Im stationären Bereich stehen 60 Betten zur Verfügung.

Download

Anmeldebogen NTZ

  Chefarzt

Dr. med. Andreas S. Gonschorek

Neurotraumatologisches Zentrum

Sekretariat:
Sieglinde Krekeler

  040 7306-2756   a.gonschorek­(at)bgk-hamburg.de